2. Schuljahr(2018/2019)

Tanzschule

Es war einmal ein kleines Mädchen. Eines Tages, als sie etwas älter war, beschloss sie abzuhauen nach Meiga in die große Tanzschule. Und so tat sie es auch. Sie war gerade 13 geworden und hatte eine Kutsche und ein Pferd vom Weisenhaus bekommen. Sie richtete die Kutsche ein, spannte das Pferd an und ritt heimlich los. Als ein Tag und eine Nacht vergangen war, war sie da. Mit ihrem restlichen Taschengeld konnte sie sich anmelden. Schon um 5 Uhr morgens musste sie aufstehen, um nicht zu spät zu kommen. Der Ballettlehrer war sehr streng, aber Filisi konnte schon alles. Jetzt waren nur noch zwei da, Cami und Filisi. Der, der als letztes da sein würde, dürfte mit Saluda bei der Vorführung,  die es in 10 Jahren gab tanzen. Jetzt war die Entscheidung. Er sagte: „Filisi, weil du die Leidenschaft hast.“ Filisi freute sich so und an dem großen Abend fühlte sie sich so frei wie nie.

Der Wald in Not

Es gab einmal einen Wald. Da lebten Zwerge, Feen und Elfen, sogar Einhörner. Das war einfach nur schön. Aber es gab auch einen Teufel. Und eines Tages griff er den Wald an!
Alle haben gekämpft, aber es war nutzlos. Man konnte nicht gewinnen, denn der Teufel war stärker. Da kam die Königin vom Wald und gab ihre Kraft vom Wald ab. Und der Teufel starb! Sie freuten sich sehr! Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

 

 

In der Archäologenwerkstatt

Die Klasse 2a war in der Archäologenwerkstatt. Und die Kinder haben herausgefunden, womit man früher geschrieben hat und worauf man früher geschrieben hat. Und sie haben es selbst ausprobiert, wie es sich anfühlt, wenn man mit Feder und Tinte schrieb. Als sie fertig waren, ließen sie die Tinte trocknen und durften das Geschriebene danach mitnehmen. Das haben sie auch noch gelernt:

Mit den Hieroglyphen hat man früher in Ägypten geschrieben. Bei den Römern hat man früher auf Wachstafeln geschrieben und zwar mit einem Griffel. Die eine Seite war spitz und die andere flach. Die spitze Seite war zum Schreiben und die flache zum Radieren. Man benutzte aber auch Pergamentpapier zum Schreiben. Pergament besteht aus Leder.

 

 

1. Schuljahr(2017/2018)

 

Besuch bei der Vilkerather Bank am Nikolaustag

Wir sind mit der Frau Meynen und unserem Schulhund Barney zur Bank am Nikolaustag gegangen.

Da haben wir Schokolade bekommen – Nikolausschokolade.

Dann haben wir Weihnachtslieder gesungen: „Kling Glöckchen“, „Schneeflöckchen – Weißröckchen“, „Lasst uns froh und munter sein“ und Fotos gemacht.

Dann sind wir wieder zur Schule gegangen und wir hatten Pause.

Das war toll.

Von Shaymaa

 

Unser Weihnachtstheaterstück „Die Weihnachts- Wichtelwerkstatt“

Ich fand es gut, dass die Kinder zugeguckt haben.

Mir hat es Spaß gemacht.

Ich war ein Wichtel.

Wir haben ein Puppenhaus gebaut.

 

Lukas, der Wichtel