Viertes Schuljahr 2017/18

Naturmobil des Rheinisch-Bergischen-Kreises zu Gast in Vilkerath

Am 11. Oktober 2017 war das Naturmobil des Rheinisch-Bergischen-Kreises im Außeneinsatz in Vilkerath. Zwei Mitarbeiter erforschten nacheinander mit Kindern der Eisbärenklasse und der Eulenklasse den Wald und seine Bewohner. Nachdem das Verhalten im Wald mit den Kindern besprochen worden war, erklärte eine Mitarbeiterin des Naturmobils den Grundschülern, wie sie kleine Waldtierchen in ihren Becherlupen sammeln können, ohne dass die Tierchen dabei Schaden nehmen. Hier war Fingerspitzengefühl gefragt. Anschließend hatten die Kinder die einmalige Gelegenheit, alle kleinen gesammelten Waldbewohner unter dem Mikroskop anzuschauen. Das war für einen Großteil der Kinder eine Premiere. Natürlich wurden am Ende auch alle Tiere wieder in ihrem gewohnten Umfeld, dem Wald, freigelassen.

 

 

Drittes Schuljahr 2016/17

Adventskalender

Frau Brune hat für unsere Klasse einen Adventskalender gemacht. Jeden Morgen setzen wir uns zusammen und zünden die Kerzen am Adventskranz an. Ein Kind darf immer ein Päckchen öffnen. In dem Päckchen ist ein kleiner Block und ein Teil von einer Geschichte drin. In der Geschichte geht es um ein Schaf und ein Schwein.  Das lustige an der Geschichte ist, dass die Kinder von unserer Klasse in der Geschichte vorkommen. Das Schwein und das Schaf haben uns beim Schlittenfahren beobachtet. Elisa hat den Schlitten genommen und hat das Schwein mit auf dem Schlitten nach oben gezogen. Jetzt sind wir gespannt wie es weiter geht.

Von Rieke und Carolina (Eulenklasse)

 

Als Nikolaus zur VR Bank
Nikolaussingen Klasse 3

Am Donnerstag sind wir zur VR Bank gegangen, um Süßigkeiten, die der Nikolaus für uns dahin gebracht hatte, abzuholen. Wir  – die Eulenklasse – sind als erstes gegangen. Wir haben uns alle Nikolaus-mützen aufgesetzt. Das sah lustig aus. Das haben wir fotografiert. Dann sind wir losgegangen. Als wir bei der VR Bank waren, haben wir das Lied `Mein Licht geht auf und leuchtet´ gesungen. Dann haben wir unsere Mützen abgesetzt und haben etwas Süßes bekommen und haben alles in die Mützen getan. Dann sind wir wieder zur Schule gelaufen. Dort durften wir etwas davon essen. Die anderen Klassen gehen auch noch nacheinander dorthin.

Von Carolina und Rieke (Eulenklasse)

 

Adventsbasteln

Wir habWeihnachtsbaumen an einem Freitag ganz viele Sachen für den Weihnachtsbaum und für die Fenster gebastelt. Auf einem Zettel durften wir uns aus ganz vielen Angeboten etwas aussuchen, was wir gerne basteln wollen. Jedes Kind durfte in zwei Gruppen mitbasteln. Man konnte Sterne, Papierkugeln oder Engel basteln. Auch konnte man aus Weihnachtskugeln Eulen basteln. Bei Frau Brune wurden Elche aus Tontöpfen gebastelt. Manche Kinder haben auch Fäden um  Stöcke gewickelt und daraus Sterne gemacht.

Alle Sachen wurden an den Baum oder die Fenster gehängt. Das sieht jetzt schön aus.

Von Carolina Klasse 3

 

 

 

 

Weihnachtsmarkt in Vilkerath

Wir haben mit vielen Kindern auf dem Vilkerather Weihnachtsmarkt gesungen. Alle Kinder, die mitgesungen haben, haben sich an der Kirche getroffen. Nach ungefähr einer halben Stunde ging es los. Wir sind auf die Bühne gegangen und haben Lieder gesungen. Zum Beispiel Wieder kommen wir zusammen und in der Weihnachtsbäckerei. Das Lied mein Licht geht auf haben wir im Kanon mit den Eltern gemeinsam gesungen. Das hat allen gut gefallen. Zum Schluss haben wir alle einen Nikolaus bekommen.

Von Leon Klasse 3

 

Adventssingen

Während der Adventszeit trifft sich montags immer die ganze Schule im Musikraum. Wir singen dort Adventslieder, zum Beispiel `Wieder kommen wir zusammen`, `In der Weihnachtsbäckerei´, Dezemberzeit´ oder `Mein Licht geht auf´. Frau Fehrenbach spielt auf dem Klavier. Auch andere Kinder dürfen etwas vorspielen. Janno aus der Klasse 3 hat schon Klavier gespielt. Das hat sich gut angehört. Cosima möchte noch auf der Geige vorspielen. Die Kinder, die Geburtstag hatten, kommen nach vorne und wir singen `Happy birthday`. Wir zünden im Musikraum auch immer den Adventskranz an.

Von Hannah Klasse 3Adventssingen

 

Gespanntes Zuhören beim Vorlesetag an der OGGS Vilkerath

 

Am Freitag, dem 18.11.2016, nahm auch die OGGS Vilkerath am bundesweiten Vorlesetag teil und bot den Kindern die Chance verschiedene Geschichten und Buchanfänge zu hören. Nachdem die Kinder sich durch das Ziehen einer Eintrittskarte für ein Vorleseangebot entschieden hatten, machten wir es uns in den Klassen- und Themenräumen gemütlich und lauschten unter anderem der Geschichte von Heidi, dem Wal Zabu, Ben und Michel aus der Suppenschüssel. Auch fragten sich manche Kinder, warum der Dachs so schlechte Laune hatte.

Lena-Marie berichtet von ihrem Hörerlebnis:

Wir waren im Englischraum. Da hat Frau Hoffner uns die Geschichte von Heidi vorgelesen. Man brauchte seine Eintrittskarte. Unsere waren blau. Die Geschichte war sehr schön. Es ging um den Alten und um Heidi. Dete hatte Heidi in die Berge zum Alten gebracht. Der Alte wollte Heidi eigentlich gar nicht, aber dann wurden sie auch Freunde. Nun lebte sie glücklich und zufrieden bei ihrem Großvater.
Lena-Marie, Eulenklasse

 

Besuch im Metabolon

Klasse 3 draußenWir sind mit dem Bus nach Lindlar ins Metabolon gefahren. Das Metabolon ist eine Mülldeponie. Wir wurden von einer Frau namens Katharina durch die Mülldeponie geführt. Sie hat uns viele Sachen gezeigt. Wir haben eine sprechende Mülltonne gesehen. Es gibt dort eine riesige Rutsche. Leider konnten wir nicht rutschen, weil die Rutsche zu nass war. Wir haben viele Müllfahrzeuge gesehen, die Müll gebracht haben. Der Müll wurde sortiert. In einer Halle war ganz viel Papier. Wir waren in einem kleinen Haus. Dort haben wir viel über Müll gelernt. Wir haben auch Spiele zum Thema Müll gemacht. Es hat uns allen Spaß gemacht.

Von Katarina Klasse 3

 

 

 

Unsere MartinslaterneFroschlaterne

Wir haben Froschlaternen gebastelt. Dafür haben wir Luftballons aufgeblasen und haben sie mit Kleister und Transparentpapier beklebt. Dann mussten sie trocknen. In der Zeit haben wir die Hände und die Füße von den Fröschen gemacht. Die Arme und Füße haben wir an Pfeifenputzer festgemacht. Als die Hülle um die Ballons trocken war, hat Frau Brune die Luftballons geplatzt und der Körper der Frösche war fertig. Dann konnten wir die Arme und Beine daran festmachen. Augen haben wir den Fröschen auch gemacht. Natürlich haben wir auch Kronen gebastelt, denn es waren Froschkönige.

Abends gingen wir zum Laternenzug. Da leuchteten sie ganz toll. Bei manchen Kindern ist unterwegs ein Fuß abgegangen. Bevor wir losgegangen sind, haben wir in der Klasse Lichter aufgestellt. Auch Otto – unserem Skelett – haben wir ein Licht auf den Kopf gestellt. Nach dem Zug haben wir noch am Feuer gesungen und ein paar Kinder haben die Martinsgeschichte vorgespielt. Es gab für jedes Kind einen Weckmann. Außerdem gab es noch Kinderpunsch, Kakao und Popcorn.  Manche Kinder sind danach noch singen gegangen.

Von Lena-Marie Klasse 3

 

 

Der Erntezug

Jedes Kind der OGGS Vilkerath durfErntezug 2016te beim Erntezug mitgehen. Manche Kinder gehen aber auch mit anderen Gruppen oder Vereinen. Die Kinder der Grundschule waren als Vogelscheuchen verkleidet und hatten ein Körbchen mit Obst und Gemüse oder Getreide. Bäcker Müller ist auch mitgegangen und hat Brötchen verteilt. Ich hatte auch Kuchen mit, den ich verteilt habe. Wir sind sehr lange gelaufen. Fatima und ich haben Lena-Marie aus unserer Klasse auf einem Trecker gesehen. Es war ein schöner Erntezug.

Cosima (Eulenklasse)

 

 

Der ErnährungsführerscheinErnährungsführerschein

Wir haben mit Frau Hoffner gekocht. Das war sowas wie Nudelsalat oder Schlemmerquark oder Brotgesichter. Wir haben etwas über gesunde Ernährung gelernt und nach Rezepten in der Schulküche gekocht. Es hat uns auf jeden Fall Spaß gemacht.
Einmal haben wir die Erstklässler eingeladen und sie haben den Nudelsalat und die Brotgesichter probiert. Am Ende haben wir dann noch einen Ernährungsführerschein bekommen, nachdem wir eine schriftliche Prüfung geschrieben haben.

Von Lena-Marie und Katarina (Eulenklasse)

 

Klassenfahrt der Klasse 3

Die Busfahrt hat länger gedauert, doch dann kamen wir in Windeck-Rosbach an. Wir kamen auf unsere Zimmer. Es gab die Kuschelmonster, die Nachteulen,  die Streichegang und noch andere Zimmernamen. Nach dem Auspacken ging es schon los mit einem kleinen Ausflug in den Wald mit Reinhard. Anschließend ging es wieder auf die Zimmer. Dann gab es Abendessen. Die Schlange vor der Theke war sehr lang. Um 20.15 Uhr ging die Nachtwanderung los – mit Reinhard. Dann gingen wir durch den

dunklen Wald. Da waren kleine Lichter aufgestellt. Ein Kind nach dem anderen konnte den Lichtern folgen .Entweder alleine, zu zweit oder  mit  mehreren zusammen. Um halb zehn waren wir in der Jugendherberge. Ab halb elf durften wir auch nicht mehr im Bett quatschen. Am nächsten Morgen haben wir uns Brötchen gemacht und sind nach Panabora zum Baumwipfelpfad gefahren. Da sind wir ganz nach oben auf den Turm gegangen. Dann haben wir die Stationen erst zusammen besprochen und dann in Kleingruppen gelöst. Jede Gruppe hat einen Schlüssel oder ein Stück von der Schatzkarte bekommen. In dem Schatz war ein Pokal. Darauf steht: Oh wie schön ist PANABORA: Am Abend gab es ein Lagerfeuer und Disco mit vielen Süßigkeiten. Es gab auch Spiele. Dann mussten sich alle umziehen und ins Bett gehen. Vorher hat Frau Brune noch was von den Olchis in einem Zimmer für alle vorgelesen. Am Morgen haben sich alle fertig gemacht und die Koffer nach unten gebracht. Schon bald kam der Bus. Dann waren wir an der Schule. Dort warteten die Eltern auf ihre Kinder. Alle bekamen ihre Koffer und gingen nach Hause. Ich freue mich auf die nächste Klassenfahrt.

Von Hannah

Klasse 3 auf dem Klettergeruest

 

Zweites Schuljahr 2015/16

Matheunterricht

Wir machen im Matheunterricht spannende Sachen. Wir haben einmal mit Knete und mit langen Zahnstochern verschiedene Körper gebastelt. Die Knetekugeln waren die Ecken und die Zahnstocher die Kanten. Wir haben Würfel, Quader, Pyramiden und Trapeze gebaut. Kugeln und Zylinder kann man damit nicht bauen.

Dann waren wir mal draußen und haben mit einem Zollstock abgemessen, wie weit Tiere springen können. Das haben wir dann mit Kreide aufgemalt. Am weitesten springt der Puma. Das hat Spaß gemacht.

Von Joel

MessenKörpermodelle

 

 

 

 

 

 

 

Schmetterlinge in der Klasse 2

Frau Brune hat Dosen mit in die Schule gebracht, in denen Raupen und das Futter für die Raupen waren. Die Raupen haben gefressen und gefressen. Nach ein paar Tagen kamen wir in die Schule und die Raupen hatten sich verpuppt. Sie sind dann in ein Terrarium umgezogen. Nach noch mehr Tagen ist der erste Schmetterling im Förderunterricht geschlüpft. Zahra hat das entdeckt. Die Kinder aus der OGS wurden schnell hoch geholt. Der Schmetterling konnte noch nicht fliegen und hat viel Farbe verloren. Die Farbe sah aus wie Blut. Felix und Rieke haben den zweiten Schmetterling ganz früh morgens vor dem Unterricht schlüpfen sehen. Die anderen sind nachts geschlüpft. Ein Schmetterling von 7 hat es nicht geschafft zu schlüpfen.

Wir konnten die Schmetterlinge beim Essen beobachten.

Astrid2Wir haben ihnen Weintrauben, Bananen, Orangen und Zuckerwasser gegeben. Sie haben mit ihrem Rüssel das Zuckerwasser und die Säure der Früchte ausgesaugt. Die Schmetterlinge waren Distelfalter. Ihre Flügel waren schön gemustert. Sie konnten in dem Terrarium ein bisschen fliegen. Wir haben sie nach ein paar Tagen auf dem Schulhof freigelassen. Wir haben das Terrarium mit auf den Schulhof genommen und den Deckel aufgemacht. Ganz vorsichtig sind sie nacheinander raus geflogen. Einen haben wir noch vor unserem Fenster fliegen sehen.

Das mit den Schmetterlingen war cool und wir haben viel über Schmetterlinge gelernt.

Eine Raupe frisst Blätter und dann wird sie zum Schmetterling. Der Schmetterling legt Eier und daraus schlüpfen Raupen.

Von Lena-Marie, Shawn und Janno

 

Wir besuchen die Burg Wissem

Wir haben einen Ausflug mit dem Bus zur Burg Wissem gemacht. Das Thema des Ausflugs war `Es spukt in der Burg`. Auf dem Hinweg waren wir sehr aufgeregt, weil wir nicht wussten, ob es da wirklich Gespenster gibt. Die Frau hat uns in verschiedenen Räumen eine Geschichte über die Gespenster erzählt, die in der Burg leben. Die haben ganz viele Abenteuer erlebt. Wir waren sogar auf dem Dachboden, wo die Gespenster jetzt leben. Dort mussten wir ganz leise sein, weil wir sonst die Gespenster aufgeweckt hätten. Da war es gruselig, weil da so viele Spinnweben waren. Da waren auch Totenköpfe aufgemalt. In einer Kiste habe ich sogar ein Gespenst gesehen.

Wir haben aus einer Styroporkugel und einem Stück Soff Gespenster gebastelt. Die Gesichter haben wir mit Stiften aufgemalt. Im Hof haben wir die Gespenster fliegen lassen.

Leider haben wir nicht bei den Gespenstern geschlafen, sondern sind wieder nach Hause gefahren.

Wir fanden den Ausflug schön, weil es eigentlich keine Gespenster gibt. Es ist aber mal schön, wenn man so tut, als wenn es sie gäbe.

 

Von Katarina und Zahra

 

Klasse 2 spielt Theater

Wir haben ein Theaterstück eingeübt, um es auf unserer Klassenfeier und auf der Karnevalsfeier der Schule vorzuführen. Das Stück hieß „Wie der Hamster den Tiger fraß“.   Eigentlich hat der Hamster nur am Schwanz des Tigers geschnuppert. Dann hat sich das Ereignis immer weiter herumgesprochen und jedes Tier hat es etwas anders erzählt. Am Ende wurde von einem Tier erzählt, dass der Hamster den ganzen Tiger aufgefressen hat.

Wir haben oft geübt und jedes Kind musste einen kleinen Text auswendig lernen. Wir haben in Kunst Masken für das Theaterstück gemalt und gebastelt. Als wir das Theaterstück aufgeführt haben, waren wie alle aufgeregt. Wir haben uns gefreut, dass nach unserem Auftritt alle geklatscht haben. Das war toll. Hoffentlich machen wir im dritten Schuljahr wieder ein Theaterstück. Denn es hat uns viel Spaß gemacht.

Von Carolina und Cosima

 

Erstes Schuljahr 2014/15

Am 21. August wurden 20 Kinder in die Eulenklasse eingeschult. Nach dem Gottesdienst fand eine von den anderen Kindern der Grundschule gestaltete Einschulungsfeier statt. Hier wurde für die „Neuen“ gesungen, getanzt und ein Sockentheater vorgeführt. Natürlich durfte auch eine Rede von der Schulleitung nicht fehlen. Nach dieser „Willkommensfeier“ ging es zur ersten Schulstunde in den Klassenraum.

Neben den 8 Jungen und 12 Mädchen und der Klassenlehrerin Frau Brune nimmt seitdem das Klassentier „Eulchen“ am Unterricht teil. Es begleitet die Klasse nicht nur durch den Unterricht, es nimmt auch an Ausflügen teil und besucht jedes Wochenende ein anderes Kind aus der Klasse und erlebt dabei allerhand Abenteuer. Montags gibt es dann natürlich in der Schule viel zu erzählen!

 

Erntezug in Vilkerath

Die Grundschule nahm auch dieses Jahr am Erntezug teil. Die Kinder waren als Kartoffelkönige verkleidet und verteilten fleißig Nüsse und Äpfel an die Zuschauer.

 

Unserer Martinslaterne

1213

 

Unser erster Ausflug

Besuch der Naturschule Aggerbogen zum Thema Igel

Am 11. November fand der erste Ausflug der Klasse statt. Wir fuhren zur Naturschule Aggerbogen, wo wir uns mit dem Thema „Igel“ beschäftigten. Schon in der Schule hatten wir beim Sachunterrichtsthema „Herbst“ etwas über den Igel gelernt.Als wir an der Naturschule waren, haben wir viele wichtige Informationen über den Igel erfahren: Jetzt wissen wir, wie ein Igel genau aussieht, wo er lebt und was er frisst und welche Feinde er hat. Anschließend hat jedes Kind aus Ton und gesammelten Stöckchen einen eigenen Igel gebastelt.

1217

 

Weihnachtsmarkt Vilkerath

Am diesjährigen Weihnachtsmarkt nahm die Grundschule mit über 60 Kindern teil. Auch das erste Schuljahr war zahlreich vertreten und singt sich hier auf dem Kirchplatz für den großen Auftritt ein.

1218

 

Tag der Zahngesundheit

Am 8. 12. fand für die Klasse 1 der Tag der Zahngesundheit statt. Von Frau Domhöfer vom Gesundheitsamt haben die Kinder viel über das richtige Zähneputzen und eine gesunde Ernährung gelernt.

1219

 

Weihnachtstheaterstück

Die Kinder haben in den letzten Wochen fleißig ein Theaterstück eingeübt. Es handelt von einer kleinen Tanne, die nicht nur an sich, sondern auch an die Tiere des Waldes denkt. Als Dank dafür wird die kleine Tanne vom Weihnachtsmann als Weihnachtstanne geschmückt.Das Theaterstück wurde auf der Familienweihnachtsfeier den Eltern und Geschwistern vorgeführt. Außerdem haben die Kinder es auf der Monatsfeier den anderen Kindern der Grundschule gezeigt. Das war für die Kinder sehr aufregend, alle haben das aber super gemacht.